VdF - Vereinigung der Fußballer

Der Kollektivvertrag

GdG-KMSfBregelt das Arbeitsverhältnis zwischen Bundesliga-Klubs und Spielern sehr detailliert und stellt für beide Seiten eine wesentliche Verbesserung der Rechtssicherheit dar.

Golf Charity

24. Bruno-Gala, 16.11.2020

Die Ehrungen der Preisträger und die Überreichung der Bruno-Trophäen in den einzelnen Kategorien wurden heuer in Form eines „Roadmovies“ mit Schauspieler & Kabarettist Gregor Seberg und VdF-Sekretär & ehemaligem Fußballprofi Gernot Baumgartner voraufgezeichnet.

Durch die Show führte Patricia Kaiser, die sich zusätzliche Unterstützung von zahlreichen ehemaligen Bruno-Preisträgern holte. So waren Ivica Vastic, Michael Konsel, Paul Scharner, Thomas Steiner, Nina Burger, Irene Fuhrmann und Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer neben VdF-Vorsitzenden Gernot Zirngast Gesprächspartner des Abends.

Künstlerische Leitung: Gregor Seberg

Weitere Informationen zur Bruno-Gala finden Sie hier!

***

Stimmen der Verantworlichen & Gewinner:

Erling Haaland (Spieler der Saison & Aufsteiger der Saison): „Danke an alle, die für mich abgestimmt haben. Es ist eine große Ehre für mich, da ich nur ein halbes Jahr in Salzburg gespielt habe, aber es war ein sehr gutes halbes Jahr. Ich bin sehr stolz, diesen Preis zu gewinnen, harte Arbeit macht sich bezahlt. 
 
Zlatko Junuzovic (#traumtor der Saison): „Bei solchen Aktionen kann der Ball auch meilenweit drüber oder vorbeigehen oder ich könnte ihn gar nicht treffen. Aber da machst du das halt mit Risiko. In diesem Moment hab ich ihn halt genau richtig getroffen, solche Tore schießt du nicht immer, das ist klar. Aber es war zum richtigen Zeitpunkt gegen den richtigen Gegner.“
 
Ronivaldo (Spieler der Saison 2. Liga): „Mein Ziel ist es immer der Mannschaft zu helfen. Wenn ich das Schritt für Schiritt mache und gesund bleibe is alles super. Gerade in dieser Zeit ist das am wichtigsten.
 
Alexander Schlager (Tormann der Saison): „Tormann zu sein hat schon seine Eigenheiten. Sich dort hinzuwerfen, wo andere mit dem Fuß hintreten braucht schon Mut. Danke an alle Teamkollegen und an alle, die für mich gevoted haben. Dieser Preis ist nicht selbstverständlich und ich freue mich sehr.“
 
Jesse Marsch (Trainer der Saison): „Ich weiß nicht, ob ich der beste Trainer bin, aber ich habe auf jeden Fall die beste Mannschaft. Vielen Dank für die Auszeichnung, ich habe viel Glück, hier in Salzburg zu sein.“
 
Shon Weissman (Torjägerkrone): „Als ich hierher gekommen bin, war es mein Ziel, die meisten Tore zu machen. Wir hatten einen super Kampf, danke an Erling Haaland und Patson Daka.“
 
Patrick Farkas (#comebackstronger Preis der Saison): „Ich habe meine Geschichte öffentlich gemacht, weil ich den Menschen zeigen will, dass Schicksalsschläge kein Grund sind, aufzugeben. Ich muss meinem Verein, meiner Familie und Freundin so sehr dafür danken, dass sie mich unterstützt haben. Ohne sie hätte ich das niemals geschafft.“
 
David Alaba (Legionär der Saison): „Ein riesiges Dankeschön an jeden Einzelnen, der mich gewählt hat. Das ist wirklich ein schöner Moment. Und herzlichen Dank an den Herrn Bundespräsident für die Grußbotschaft, das ist wirklich sehr lieb. Ich versuche so gut es geht, den österreichischen Fußball im Ausland zu vertreten.“
 
Christoph Leitgeb (Ehrenpreis): „ Vielen Dank für den Ehrenpreis, am stärksten habe ich natürlich die Heim-EM sowie die ganzen Titel mit Red Bull Salzburg im Gedächtnis. Der Ehrenpreis wird einen ganz besonderen Platz bei mir bekommen.
 
Thomas Steiner (ehemaliger Bundesliga-Schiedsrichter, TV-Experte): „Gerade bei uns im Schiedsrichter-Bereich ist das Feedback, Schiedsrichter des Jahres zu sein, eine ganz hohe Auszeichnung. 
 
Leo Windtner (ÖFB-Präsident): „Die Bruno-Gala hat sich in den letzen 23 Jahren stetig nach oben entwickelt, sie gehört mittlerweile einfach dazu. Sie holt den Fußball mit seinen herausragenden Persönlichkeiten auf die Bühne und diese werden dort gekürt - just vom Fußball selbst. Ich kann nur hoffen, dass die Jubiläumsgala, also die 25. Bruno-Gala 2021, wieder vor rauschendem Publikumsbeifall stattfinden wird können. 
 
Michael Konsel (Schirmherr & Botschafter Ehrenpreis): „Was mich an dieser Ehrung so besonders freut, ist, dass die Spieler selbst ihre Sieger küren. Und die Spieler selbst sind ja die wirklichen Experten“
 
Ivica Vastic (Schirmherr): „Ich durfte den Bruno selbst 3 Mal gewinnen, am meisten bedeutet hat mir sicherlich der Bruno für die Mannschaft der Saison damals mit Sturm Graz
 
Gernot Zirngast (Vorsitzender VdF), "Die Spieler haben in dieser Ausnahmesituation ihre Leistungen gebracht und hohe Flexibilität bewiesen. Sie haben sich auch heuer einen würdigen Rahmen verdient, in dem die herausragenden Persönlichkeiten und Teams ausgezeichnet werden. Unser Engagement für die heimischen Fußballer ist in der aktuellen Situation wichtiger denn je - mit unserer TV-Show wollen wir das Scheinwerferlicht auf diese hervorstechenden Akteure der österreichischen Fußballszene richten und einen glanzvollen Abend in die heimischen Wohnzimmer übertragen." 
 
Gernot Baumgartner (Sekretär VdF), Stammsehern der Bruno-Gala wird auffallen, dass die Anzahl der Kategorien geringer ist als in den letzten Jahren. Die Saison der Frauen-Bundesliga sowie die Amateurligen konnten Corona-bedingt nicht zu Ende gespielt und gewertet werden. Aus diesem Grund wurden in diesen Bereichen diesmal keine Spielerinnen und Spieler sowie Mannschaften der Saison gewählt.“ 
 

Gregor Seberg (künstlerischer Leiter Bruno-Gala), „Den Zuschauern versprechen wir wie gewohnt ein Fest des Fußballs – dieses Mal eben Virtual Production Studio Vienna, das aber alle Stückln spielt.“

***

24. Bruno-Gala: „Die Bruno-Gala als TV-Show“ – Fest der Spieler in neuem Setting und mit hochkarätigen Gästen
 
Red Bull Salzburg prägt die 24. Bruno-Gala
 
Der FC Red Bull Salzburg war einmal mehr der dominierende Verein der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Insgesamt gehen sechs Brunos, u.a. für Jesse Marsch als Trainer und Erling Haaland als Spieler bzw. Aufsteiger der Saison, an den Serienmeister aus der Mozartstadt. Mit dem LASK und dem RZ Pellets WAC wurden auch die schärfsten Herausforderer der Bullen in der vergangenen Saison ausgezeichnet - Alexander Schlager nimmt den Bruno für den Tormann der Saison mit nach Hause, Shon Weissman schnappt sich die Torjägerkrone. Das „Fest der Spieler“, veranstaltet von der Fachgruppe Vereinigung der Fußballer (VdF) und younion _ Die Daseinsgewerkschaft, fand heuer Corona-bedingt in einem ganz neuen Setting statt - die Gala wurde als reine TV-Show voraufgezeichnet, zahlreiche Vertreter der österreichischen Fußballprominenz rund um Michael Konsel, Paul Scharner, Ivica Vastic oder Nina Burger und Irene Fuhrmann standen der Moderatorin Patricia Kaiser als Gesprächspartner zur Verfügung.
 
 
1997 wurden die Brunos erstmals vergeben - die mehr als 20-jährige Geschichte des Bruno verleiht dem Award zusätzlich zu seinem Glanz und seiner Bedeutung auch eine große Portion Tradition. Benannt nach dem zu früh verstorbenen Bruno Pezzey, hat die Auszeichnung bei den Spielerinnen und Spielern besonders hohen Stellenwert, da die Wahl in den Hauptkategorien von den Bundesliga-Kolleginnen und -Kollegen erfolgt. Die Fußball Bundesliga-Saison musste heuer aufgrund der Corona-Krise im Frühjahr jedoch auf ihr live-Publikum verzichten – und genau gleich verhält es sich mit der 24. Auflage der Bruno-Gala.
 
Der Abend ging dieses Mal deshalb in besonderem Setting über die Bühne - im neuen Virtual Production Studio Vienna, das zu den modernsten LED-Studios Europas zählt, wurde die Show voraufgezeichnet. Durch die Show führte Patricia Kaiser, die sich diesmal zusätzliche Unterstützung von zahlreichen ehemaligen Preisträgern und Fußballexperten holte. Unter anderem waren die Größen aus der Welt des Fußballs Ivica Vastic, Michael Konsel, Paul Scharner, Thomas Steiner, Nina Burger, Irene Fuhrmann und Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer neben dem Gastgeber Gernot Zirngast als Gesprächspartner mit von der Partie
Von der Bruno-Gala Couch aus kommentierten sie die Nominierungen und das „Roadmovie" zu den Ehrungen der Spieler, die bereits im Vorfeld der Gala vom künstlerischen Leiter Gregor Seberg und VdF-Sekretär Gernot Baumgartner besucht und mit dem Bruno überrascht wurden. „Stammsehern der Bruno-Gala wird auffallen, dass die Anzahl der Kategorien geringer ist als in den letzten Jahren. Die Saison der Frauen-Bundesliga sowie die Amateurligen konnten Corona-bedingt nicht zu Ende gespielt und gewertet werden. Aus diesem Grund wurden in diesen Bereichen diesmal keine Spielerinnen und Spieler sowie Mannschaften der Saison gewählt“, so Organisator Gernot Baumgartner. Für den Ablauf der Show zeichnete wie in den letzten Jahren Gregor Seberg verantwortlich. „Den Zuschauern versprechen wir wie gewohnt ein Fest des Fußballs – dieses Mal eben in einem Studio, das aber alle Stückln spielt“, so der Schauspieler und Kabarettist.
Die heimischen Fußballfans waren via Laola1.at, PULS24 und ORF Sport+ live dabeiIn den Sonderkategorien waren die Fußballfans von laola1.at und fanreport.at aufgerufen, mittels Online-Voting ihr Kreuz auf dem virtuellen Stimmzettel abzugeben, für die übrigen Auszeichnungen wählen alle Spielerinnen und Spieler der Bundesliga-Klubs in den jeweiligen Kategorien. Seit dem Vorjahr dürfen sich die Preisträger zudem über eine neue Trophäe freuen. Die markante Statuette stellt die Silhouette von Bruno Pezzey dar und wurde vom Bildhauer Reinhard Winter in Zusammenarbeit mit der Familie Pezzey und der VdF entworfen.
 
Der Dominator: FC Red Bull Salzburg verlängert die Salzburger Festspiele in die dritte Runde
Der FC Red Bull Salzburg konnte sich im Vergleich zum Vorjahr (fünf Trophäen 2019) sogar noch steigern und holte in diesem Jahr gleich sechs Trophäen in die Mozartstadt. Analog zu 2019 ging der Bruno für die Mannschaft der Saison an die Salzburger. Erfolgscoach Jesse Marsch folgte seinem Vorgänger Marco Rose als Trainer der Saison, sein ehemaliger Schützling Erling Haaland – mittlerweile bei Borussia Dortmund in der deutschen Bundesliga unter Vertrag – wurde nicht nur als Spieler der Saison geehrt, sondern darf sich auch über den Aufsteiger der Saison freuen. Patrick Farkas erhielt nach seinem Schlaganfall den #comebackstronger-Preis der Saison (gewählt von Usern von laola1.at) und Zlatko Junuzovic erzielte das sehenswerte #traumtor der Saison. 
 
Die Konkurrenz: LASK und Wolfsberg ebenfalls prämiert
LASK-Torhüter Alexander Schlager darf sich wie im Vorjahr über den Bruno als Tormann der Saison freuen, Shon Weissman (mittlerweile bei Real Valladolid in LaLiga im Einsatz) holte die Torjägerkrone nach Kärnten zum RZ Pellets WAC. Damit konnten sich die beiden härtesten Konkurrenten der Salzburger aus der letzten Saison ebenfalls Bruno-Trophäen sichern. 
 
Legionär und Ehrenpreis an Erfolgsgaranten des österreichischen Fußballs
David Alaba, der in dieser Saison das sogenannte „Quintuple“ (Deutscher Meister, Deutscher Pokalsieger, UEFA-Champions-League, UEFA Super Cup, Deutscher Super Cup) mit dem FC Bayern München gewinnen konnte,  kehrte unterdessen auf den Thron des Legionärs der Saison zurück. Nach Martin Hinteregger im Vorjahr darf sich der bis dato bereits viermalige Preisträger in dieser Kategorie (2012, 2013, 2014, 2016) heuer zum fünften Mal Legionär der Saison nennen. Den Ehrenpreis durfte 2020 Christop Leitgeb in Empfang nehmen. Der langjährige Profi von Sturm Graz und Red Bull Salzburg und insgesamt 9-fache Österreichische Meister wurde damit für sein langjähriges und erfolgreiches Wirken in der heimischen Liga geehrt.
 
Seriensieger bei Schiedsrichter der Saison: Harald Lechner
Es wird enger und enger in der Vitrine von Harald Lechner. Der ÖFB-Referee wurde - wie schon im Vorjahr - zum insgesamt sechsten Mal als Schiedsrichter der Saison ausgezeichnet – Rekord. 
 
Hochkarätige Gäste bei der Bruno-Gala
Auf der Gästeliste der 24. Brunogala fanden sich prominente Namen wie ÖFB-Präsident Leo Windtner, der via. Video-Einspieler zugeschaltet wurde, Goalie-Legende Michael Konsel, der langjährige England-Legionär Paul ScharnerSturm-Graz-Legende Ivica Vastic, ÖFB-Team-Toptorjägerin Nina Burger sowie Teamchefin der Frauen-Nationalmannschaft Irene Fuhrmann, der Vorstandsvorsitzende der österr. Bundesliga Christian Ebenbauer, der langjährige Bundesliga-Schiedsrichter und TV-Experte Thomas Steiner sowie natürlich Gernot Zirngast, Vorsitzender der VdF.  
 
Die Bruno-Gala Preisträger 2020
 
Spieler der Saison:
Erling Haaland (FC Red Bull Salzburg)
 
Aufsteiger der Saison:
Erling Haaland (FC Red Bull Salzburg)
 
Trainer der Saison:
Jesse Marsch (FC Red Bull Salzburg)
 
Mannschaft der Saison:
FC Red Bull Salzburg
 
Tormann der Saison:
Alexander Schlager (LASK)
 
#torjaegerkrone:
Shon Weissman (RZ Pellets WAC)
 
Legionär der Saison:
David Alaba (FC Bayern München) 
 
Schiedsrichter der Saison:
Harald Lechner
 
Spieler der Saison HPYBET 2. Liga
Ronivaldo (SC Austria Lustenau)
 
Ehrenpreis:
Christoph Leitgeb
 
#comebackstronger:
Patrick Farkas (FC Red Bull Salzburg)
 
#Taumtor der Saison:
Zlatko Junuzovic (FC Red Bull Salzburg)

 

 


zurück
Facebook