VdF - Vereinigung der Fußballer

Der Kollektivvertrag

GdG-KMSfBregelt das Arbeitsverhältnis zwischen Bundesliga-Klubs und Spielern sehr detailliert und stellt für beide Seiten eine wesentliche Verbesserung der Rechtssicherheit dar.

Star Camps

Fünfzehn Stürmer in der engeren Wahl für die FIFA FIFPro World XI 2012

Die fünfzehn Stürmer, die von allen Berufsfußballern der Welt die meisten Stimmen erhielten, sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Der Kampf um einen Platz unter den drei Stürmern des World XI Teams ist wohl der härteste Test im Wettbewerb für diese Auszeichnung. In den letzten Jahren waren Lionel Messi und Cristiano Ronaldo regelmäßig für die Eliteformation gebucht. Sowohl der argentinische Torjäger von Barcelona als auch der portugiesische Serienschütze von Real Madrid haben den World XI Award fünfmal in Folge errungen. Mit dieser Trophäensammlung teilen sie sich mit John Terry, der auch fünf Auszeichnungen erhielt, den Rekord im Wettbewerb für die World XI.

Gibt es die sechste World XI Trophäe für Messi oder Ronaldo, oder auch für beide?  Spieler wie Sergio Agüero, Mario Balotelli, Didier Drogba, Samuel Eto’o, Radamel Falcao, Mario Gómez, Zlatan Ibrahimovic, Robin van Persie und Neymar, die alle ein großes Jahr hatten, sind starke Konkurrenten.

Mario Balotelli ist der einzige Neuling auf der Schlussliste der fünfzehn Stürmer. Der italienische Nationalspieler mit ghanaischen Wurzeln erwies sich als ganz besonderer Goalgetter, unberechenbar und tödlich vor dem Tor. Er half Manchester City mit einigen entscheidenden Toren zum Titelgewinn in der englischen Premier League. Bei der Euro 2012 war er der gefährliche Mann vor dem italienischen Team, das das Finale erreichte. Dabei spielte Balotelli spielte mit seinen beiden Treffern im Halbfinale gegen Deutschland  eine wichtige Rolle.

Drei Torjäger auf der Schlussliste haben es in jedem Jahr der Geschichte der World XI unter die 55 Spieler der engeren Wahl geschafft: Cristiano Ronaldo, Wayne Rooney und Samuel Eto’o. Rooney wurde im letzten Jahr ausgezeichnet,  Eto’o kam 2005 und 2006 in die World XI. Der einzige weitere Titelanwärter auf der diesjährigen Stürmerschlussliste, der, neben Messi, Ronaldo, Rooney und Eto'o,  bereits einmal eine World XI Trophäe errang, ist Didier Drogba (2007).

Die 55 Spieler in der engeren Wahl für die FIFA FIFPro World XI 2012 sind:

Torhüter: Gianluigi Buffon (Italien, Juventus), Iker Casillas (Spanien, Real Madrid), Petr Čech (Tschechien, Chelsea), Joe Hart (England, Manchester City), Manuel Neuer (Deutschland, Bayern München)

 Verteidiger : Jordi Alba (Spanien, Barcelona), Gareth Bale (Wales, Tottenham Hotspur), Giorgio Chiellini (Italien,  Juventus), Ashley Cole (England, Chelsea), Dani Alves (Brasilien, Barcelona), David Luiz (Brasilien, Chelsea), Patrice Evra (Frankreich, Manchester United), Rio Ferdinand (England, Manchester United), Mats Hummels (Deutschland, Borussia Dortmund), Branislav Ivanovic (Serbien, Chelsea), Vincent Kompany (Belgien, Manchester City), Philipp Lahm (Deutschland, Bayern München), Marcelo (Brasilien, Real Madrid), Javier Mascherano (Argentinien, Barcelona), Pepe (Portugal, Real Madrid), Gerard Piqué (Spanien, Barcelona), Carles Puyol (Spanien, Barcelona), Sergio Ramos (Spanien, Real Madrid), John Terry (England, Chelsea), Thiago Silva (Brasilien, Paris St-Germain)

 

Mittelfeldspieler: Xabi Alonso (Spanien, Real Madrid), Sergio Busquets (Spanien, Barcelona), Cesc Fabregas (Spanien, Barcelona), Steven Gerrard (England, Liverpool), Eden Hazard (Belgien, Chelsea), Andrés Iniesta (Spanien, Barcelona), Frank Lampard (England, Chelsea), Luka Modric (Kroatien, Real Madrid),  Mesut Özil (Deutschland, Real Madrid), Andrea Pirlo (Italien, Juventus), Franck Ribéry (Frankreich, Bayern München), David Silva (Spanien, Manchester City), Bastian Schweinsteiger (Deutschland, Bayern München), Yaya Touré (Elfenbeinküste, Manchester City), Xavi Hernández (Spanien, Barcelona)

Stürmer: Sergio Aguero (Argentinien, Manchester City), Mario Balotelli (Italien, Manchester City), Karim Benzema (Frankreich, Real Madrid), Edinson Cavani (Uruguay, AS Napoli), Didier Drogba (Elfenbeinküste, Shanghai Shenhua), Samuel Eto’o (Kamerun, Anzhi Makhachkala), Radamel Falcao (Kolumbien, Atlético Madrid), Mario Gomez (Deutschland, Bayern München), Zlatan Ibrahimovic (Schweden, Paris Saint-Germain), Lionel Messi (Argentinien, Barcelona), Neymar (Brasilien, Santos), Robin van Persie (Niederlande, Manchester United), Cristiano Ronaldo (Portugal, Real Madrid), Wayne Rooney (England, Manchester United), Luis Suarez (Uruguay, Liverpool).

 Einige Fakten zur diesjährigen Schlussliste für die FIFA FIFPro World XI

Länder mit den meisten Nominierungen:

  1. Spanien 11
  2. England 7
  3. Deutschland 6
  4. Brasilien 5
  5. Italien 4

 

 Vereine mit den meisten Nominierungen:

  1. Barcelona 10
  2. Real Madrid 9
  3. Chelsea 7 (ohne Drogba)
  4.  Manchester City 6
  5. Bayern München 5

 

Ligen mit den meisten Nominierungen:

  1. Premier League (England) 20
  2. Primera División (Spanien) 20
  3. Bundesliga (Deutschland) 6
  4. Serie A (Italien) 4
  5. Ligue 1 (Frankreich)2

 

11 Spieler wurden bisher in jedem Jahr (acht Mal) nominiert: 

Gianluigi Buffon, Ashley Cole, Didier Drogba, Samuel Eto’o, Rio Ferdinand, Frank Lampard, Andrea Pirlo, Carles Puyol, Cristiano Ronaldo, Wayne Rooney und John Terry.

Spieler mit den meisten Auszeichnungen:

5 - Messi, Ronaldo, Terry

4 - Casillas, Xavi

3 - Gerrard, Iniesta, Kaká, Puyol, Ronaldinho

 


zurück
Facebook